Ratgeberbücher als Werbemittel

Mit einem Ratgeber (Buch, App oder eBook) als Werbepräsent geben Sie ihrem Kunden einen Rat zu Themen, bei denen er in Ihrem Haus eine besondere Kompetenz vermuten kann. Die Themenwahl hat einen direkten Bezug zu Ihren Kompetenzen.

Jedes dieser Werbeartikel ist exklusiv für den Werbetreibenden entwickelt worden - die Inhalte gibt es nur in Form dieses Werbegeschenks.
Allen Ratgebern ist gemeinsam, dass die Unternehmen als Herausgeber genannt werden und sie aber nur dezent mit ihrem Logo werben. In keinem Ratgeber tauchen Produkte oder Dienstleistungen der werbenden Unternehmen auf.

Alle aufgeführten Bespiele sind Fach-Bücher. Aber es ist zu erwarten, dass gleiche oder ähnliche Inhalte von den Unternehmen als App und / oder eBook angeboten werden.

  • Banken / Versicherungen (Commerzbank AG) werben mit Publikationen zum Steuerrecht oder Erbschaftsrecht.
  • Eine auf Steakgerichte spezialisierte Restaurantkette verschenkt ein Kochbuch zum Thema „Grillen.“
  • Energieversorger / Stadtwerke informieren über die Möglichkeiten des Energieeinsparens oder der alternative Energieerzeugung.
  • MLP sponsort einen Ratgeber für den Berufseinstieg junger Akademiker. In der Reihe gibt Ratgeber für Ärzte, Wirtschaftswissenschaftler und Ingenieure. Der Ratgeber enthält u.a. Informationen zu den Einstellungstests bei ausgewählten Arbeitgebern. Der Ratgeber richtet sich an Studenten, die MLP in einer wichtigen Lebensphase berät. 
    MLP ist darüber hinaus Mitherausgeber einer Lehrbuch-Reihe für Mediziner.
  • MLP_Berufsberatung
  • Die auf die Berufsgruppe der Ärzte und Apotheker spezialisierte APO Bank ist Herausgeber einer Ratgeberreihe für Ärzte. Die Publikationen der Reihe behandeln den typischen Lebenszyklus einer Praxis: Gründung, Betrieb und Verkauf. Damit präsentiert sich die Bank als verlässlicher Partner für den Arzt oder Apotheker während seines Berufslebens.
  • APO_PraxisBewert
  • APO_PraxisG
  • Die Wirtschaftsprüfung Ernst & Young gibt einen Ratgeber für die Altersvorsorge heraus.
  • Ernst_Young_AltersV
  • Die Wirtschaftsprüfung PwC hat eine Vielzahl von eigenen Publikationen, die sie als Werbemittel an ihre Kunden gibt. Exemplarisch sei hier eine kleine Broschüre über die  Besteuerung privater Kapitalerträge genannt.
  • PWC_KapitaleinK
  • Eine Versicherung gibt an die Absolventen der Haupt- und Realschulen einen kostenlosen Berufsratgeber für die Wahl eines Ausbildungsberufe ab.
  • Das Pharma-Unternehmen Hoffmann-La Roche AG gibt seit 1984 das sog. „Roche Lexikon Medizin“ heraus. Das Lexikon ist 2003 in der 5. Auflage von 2003 erschienen. Auf über 2.000 Seiten wird das aktuelle Wissen der Medizin in Form eines kompakten Nachschlagwerks griffbereit für den angehenden und fertigen Mediziner präsentiert.
    In der Einleitung betont das namensgebende Unternehmen keinen Einfluß auf die Inhalte genommen zu haben.
  • 2012.04.30_roche_medizinlexikon
  • Der Bremsen Hersteller Knorr-Bremse, München ist Herausgeber einer Fachbiliothek zum Themenkreis „Schienenfahrzeuge und Bremsen“.
    U.a gehört zu dieser Fachbibliothek das „Wörterbuch der Bremstechnik“ (144 S.). Dies ist ein dreisprachiges Wörterbuch (Deutsch / Englisch / Französisch; ca, 1.300 Stichworte) für die technischen Begriffe der Bremstechnik bei Schienenfahrzeuge. Der Inhalt des Wörterbuchs ist dreimal, jeweils nach einer anderen Sprache indexiert, vorhanden.
    Das Wörterbuch dürfte für alle ein wertvolles Hilfsmittel sein, die sich mit fremdsprachigen Begriffen in diesem Fachgebiet befassen.
  • 2012.05_knorr_bremse_1
  • 2012.05_knorr_bremse_2